b2b2c Marketing Teil 2

B2B vs B2C Marketing Teil 2

Wann ist Marketing erfolgreich?

Marketing ist längst nicht mehr die Disziplin, die „fürs Image“ und somit nicht messbar ist. Das Online-Marketing hat hier hohe Maßstäbe gesetzt, klassische Werbeformen ziehen nach in puncto Messbarkeit. Das gilt sowohl fürs B2B- als auch fürs B2C-Marketing. Lediglich die Kennzahlen sollten andere sein, obwohl es auch hier Gemeinsamkeiten gibt. Abschlüsse in jeder Form sind ein messbares und sinnvolles Ziel, denn um Umsatz geht es immer. Für den Marketer gilt es zu entscheiden, welche Kennzahlen eine Aussagekraft über die Kampagne besitzen.

B2B oder B2C? Für Marketing-Profis unerheblich!

Ein reines B2B-Unternehmen wird sehr wahrscheinlich einen Marketing-Profi mit B2B-Erfahrung suchen. Wahrscheinlich könnte ein Experte im B2C-Marketing den Job aber fast genauso gut erledigen. Erfahrung ist natürlich wichtig, da es im B2B Besonderheiten gibt, die im B2C ganz anders aussehen – und anders herum. Sie helfen dem Marketer dabei, Kennzahlen, Marketingstrategien und Analyse-Arbeiten sinnvoll aufzusetzen. In beiden Bereichen setzt gutes Marketing aber auf ähnliche Herangehensweisen, Strategien und Methoden. Wer diese Grundlagen beherrscht, lässt sich von Begriffen wie B2B und B2C nicht abschrecken und wird Besonderheiten beider Bereiche schnell erkennen.

Keine Kommentare

Kommentare