Hamburg träumt von Olympia 2024

Hamburg träumt von Olympia 2024

Hamburg 2024 – Das gibt´s nur einmal!

So lautet der Slogan, mit dem Hamburg für seine Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024 wirbt – und solche Werbung im Rahmen einer großen Marketingkampagne ist nötig.
So war die erste Hürde, sich im innerdeutschen Vergleich vor allem gegen Berlin durchzusetzen. Das gelang, da die Zustimmung unter den Hamburger Bürgern mit 64% höher war als die der Berliner mit 55%.
Im internationalen Wettbewerb um die Vergabe der Spiele 2024 musste mit Boston bereits der vermeintlich größte Konkurrent aufgrund schwindender Zustimmung in der Bevölkerung seine Kandidatur zurückziehen – Los Angeles sprang ein.

29. November 2015 – Das Referendum

Hamburg ist die einzige Bewerberstadt, die ein offizielles Votum ihrer Bürger durch ein Referendum einholt. Das Ergebnis ist bindend und wird bei negativem Ausgang das Zurückziehen der Olympiabewerbung zur Folge haben. Damit rechnet allerdings kaum jemand.
Trotzdem wird die Werbetrommel durch die Stadt sowie viele Unternehmen und Organisationen kräftig gerührt. Durch eine möglichst hohe Zustimmung unter den Hamburger Bürgern soll eine starkes Signal der Begeisterung und des Zuspruchs in die Welt und zum IOC, das 2017 endgültig über die Vergabe entscheiden wird, gesendet werden.

Feuer und Flamme für Hamburg

Doch der Zuspruch für die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 ist nicht nur in Hamburg sondern auch deutschlandweit groß.
So steht die Bundeskanzlerin „hinter der Bewerbung“, Joachim Löw ist gar „Feuer und Flamme für Hamburg“ und der 1. FC Nürnberg spielte im DFB Pokal anstatt mit der Werbung für seinen Hauptsponsor mit „Hamburg 2024“ auf der Brust.

Sind auch Sie Feuer und Flamme für Hamburg?

Keine Kommentare

Kommentare